Transit

Fr, 18.10.2019
Beginn: 20:00 Uhr

Event Infos

Nach dem Roman von Anna Seghers Regie: Akillas Karazissis Während des Zweiten Weltkrieges ist Marseille der letzte »freie« Überseehafen und damit die letzte Chance für wartende Flüchtlinge. Es sind Deutsche, die auf der Flucht vor dem NS-Regime sind: Juden, Kommunisten und Künstler. Entweder hier oder nirgends. Aber sie müssen warten – auf Aufenthaltsgenehmigungen, den neuen Pass, das Transit- Visum. Das Ganze wird rückblickend erzählt: von einem, der die Identität eines verstorbenen Schriftstellers annimmt, weil auf ihn ein Visum ausgestellt ist; Verwicklungen inklusive. Die Autorin Anna Seghers (1900 – 1983), die selbst 1941 über Marseille nach Mexiko floh, hat in dem Roman Fragen thematisiert, die heute wieder aktuell sind: Was heißt es, sein Land verlassen zu müssen? Was macht eine menschliche Existenz aus? Und was bedeutet ein Papier wie das Visum? Der Roman »Transit«, der zuerst 1944 in englischer Sprache erschien, ist ein Klassiker der deutschen Exilliteratur; er ist mehrmals verfilmt worden, zuletzt 2018 von Christian Petzold. Einführung: 19:30 Uhr www.landestheater-tuebingen.de Copyright: Manun / Photocase.de

schwäbischeTickets

Verkauf & Beratung
0751 29 555 777
Montag – Freitag: 8:00 - 18:00 Uhr
Samstag: 8:00 - 12:00 Uhr

Zurück

Loading...

Newsletter Service

Ticket-Vorverkäufe, News aus unseren Hallen und Tour-Updates bequem in dein Postfach.